DATENSCHUTZINFORMATION

 

Dieses Informationsschreiben erfolgt gemäß Artikel 13 der Verordnung (EU) 2016/679 (Datenschutz-Grundverordnung, in Folge „DSGVO“) und den geltenden Rechtsvorschriften über Cookies.

 

Das gegenständliche Informationsschreiben wird von Jenny.Avvocati - Studio Legale Associato (die „Kanzlei“), mit Sitz in Via Durini 27, 20122 Mailand, Italien, Steuernummer und MwSt.-Nr. 12908840155, Verantwortlicher gemäß Artikel 4 (7) DSGVO herausgegeben. Der Verantwortliche kann auch per E-Mail unter mail@jenny.it. kontaktiert werden.

 

Das Informationsschreiben erfolgt für die Webseite www.jenny.it (die „Webseite“) und richtet sich an die Personen, die über PCs oder mobile Geräte (die „Betroffenen Personen“) darauf zugreifen. Andere Internetseiten, die über Links auf der Webseite zugänglich sind, unterliegen nicht dem gegenständlichen Informationsschreiben. Gelangen Betroffene Personen über die Links auf solche Internetseiten, erfolgt die entsprechende Datenverarbeitung in voller Autonomie durch den jeweiligen Verantwortlichen. Jenny.Avvocati übernimmt für diese Datenverarbeitung keine Haftung.

 

Die Datenverarbeitung wird von der Kanzlei als unabhängiger Verantwortlicher und/oder von den gegebenenfalls von der Kanzlei von Mal zu Mal ernannten Auftragsverarbeitern und/oder von den zur Verarbeitung befugten Personen, die von der Kanzlei und/oder den Auftragsverarbeitern beauftragt werden, durchgeführt.

 

  1. VERARBEITUNG VON NAVIGATIONSDATEN

 

Die für den Betrieb der Webseite verwendeten IT-Systeme und Softwareverfahren erfassen während ihres normalen Betriebs einige personenbezogene Daten der Betroffenen Person, deren Übermittlung in den Kommunikationsprotokollen des Internets implizit enthalten ist.

 

Dabei handelt es sich um Informationen, die nicht direkt mit identifizierten Nutzern in Verbindung gebracht werden, die aber aufgrund ihrer Art durch Verarbeitung und Verknüpfung mit Daten Dritter die Identifizierung solcher Nutzer ermöglichen könnten.

 

Zu dieser Datenkategorie gehören IP-Adressen oder Domänennamen von Computern, die von Nutzern verwendet werden, die sich mit der Webseite verbinden, URIs (Uniform Resource Identifiers) der angeforderten Ressourcen, Informationen über den Zugriff, Informationen über den Standort, die Methode, mit der die Anfrage an den Server gesendet wird, die Größe der als Antwort erhaltenen Datei, der Zahlencode, der den Status der Antwort vom Server anzeigt (erfolgreich, Fehler usw.), Informationen über den Besuch des Nutzers einschließlich Clickstream-URL-Daten innerhalb und von der Webseite, die Dauer des Besuchs bestimmter Seiten und die Interaktion auf diesen Seiten sowie andere Parameter betreffend das Betriebssystem und die Computerumgebung des Nutzers.

 

Die während des Besuchs der Webseite durch die Betroffene Person gesammelten Daten werden verarbeitet, um (i) die Webseite zu verwalten und etwaige Funktionsprobleme zu lösen, (ii) sicherzustellen, dass der Inhalt der Webseite für die Betroffene Person und ihre Geräte so effektiv wie möglich dargestellt wird, indem die Webseite getestet, weiterentwickelt und verbessert wird (iii) die Webseite so weit wie möglich sicher und geschützt zu halten, (iv) anonyme statistische Informationen über die Nutzung der Webseite zu erhalten und ihre korrekte Funktion zu kontrollieren, (v) Anomalien und/oder Missbrauch bei der Nutzung der Webseite zu erkennen. Die Daten können auch zur Feststellung der Haftung bei möglichen IT-Delikten gegen die Webseite oder Dritte verwendet werden und können, auf ausdrückliche Anfrage, an die Justizbehörden weitergegeben werden. Außer im letzteren Fall werden die Daten derzeit für einen maximalen Zeitraum von zwei Monaten gespeichert. Eine solche Verarbeitung ist rechtmäßig, sofern ein berechtigtes Interesse des Verantwortlichen besteht und sie die Grundrechte und -freiheiten der Betroffenen Personen nicht verletzt.

 

  1. MODALITÄTEN DER VERARBEITUNG

 

Die Datenverarbeitung erfolgt über IT-Geräte in der Weise, wie es für die Zwecke, für die die Daten erhoben werden, erforderlich ist.

 

Die Datenverarbeitung erfolgt unter Anwendung von Verfahren, die ihre Vertraulichkeit schützen, und besteht in ihrer Sammlung, Aufzeichnung, Organisation, Speicherung, Abfrage, Verarbeitung, Änderung, Auswahl, Extraktion, Vergleich, Verwendung, Verbindung, Sperrung, Kommunikation, Löschung und Vernichtung, einschließlich der Kombination von zwei oder mehr der genannten Tätigkeiten. Die Daten der Betroffenen Personen werden auch mit Hilfe von IT- und Telematik-Tools verarbeitet und mit geeigneten Sicherheitsmaßnahmen gemäß der geltenden Gesetzesbestimmungen gespeichert, um das Risiko einer (auch unabsichtlichen) Vernichtung oder Verlustes der Daten, des unbefugten Zugriffs oder der nicht erlaubten oder nicht mit den Zwecken der Sammlung konformen Verarbeitung zu verringern. Die Sicherheitsmaßnahmen werden im Laufe der Zeit den Gesetzesbestimmungen und der technischen Entwicklung des Sektors angepasst.

  1. MITTEILUNG UND VERBREITUNG VON DATEN

 

Die Kanzlei verbreitet die Daten der Betroffenen Person nicht. Die Datenverarbeitung kann jedoch die Mitteilung von Daten an Dritte, bei denen es sich nicht um zur Verarbeitung der Daten befugte Angestellte und Mitarbeiter von Jenny.Avvocati handelt, mit sich bringen.

 

Bei der Durchführung der in dieser Informationsschrift beschriebenen Datenverarbeitung bedient sich die Kanzlei nämlich auch der Mitarbeit spezialisierter Dritter, die von den Daten Kenntnis erlangen können, wie z.B. EDV-Dienstleistungsunternehmen (z.B. Datenhosting, Systemschutzdienste), Telematik-, Archivierungsunternehmen, die mit Aufgaben oder Dienstleistungen technischer oder organisatorischer Art betraut sind und als Auftragsverarbeiter der Kanzlei oder unabhängige Verantwortliche auftreten.

 

Die Empfänger der Daten befinden sich alle im Europäischen Wirtschaftsraum („EWR“).

 

Die von der Kanzlei ernannten Auftragsverarbeiter sowie die zur Verarbeitung der Daten befugten Angestellten und Mitarbeiter erhalten angemessene Anweisungen, insbesondere hinsichtlich der Ergreifung angemessener Sicherheitsmaßnahmen, um die Vertraulichkeit und Sicherheit der Daten zu gewährleisten. In jedem Fall werden ihnen nur die für die Erfüllung ihrer spezifischen Aufgaben erforderlichen personenbezogenen Daten mitgeteilt. Die Auftragsverarbeiter verpflichten sich vertraglich, die Einhaltung der geltenden Rechtsvorschriften zum Schutz der personenbezogenen Daten der Betroffenen Personen und die Ergreifung aller für einen angemessenen Schutz der Daten der Betroffenen Personen erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen zu gewährleisten.

  1. VERWENDUNG VON COOKIES

 

Ein Cookie ist eine kleine Textdatei, die an den Browser gesendet und auf dem Rechner des Nutzers gespeichert wird, wenn dieser eine Website besucht.

 

Cookies können klassifiziert werden als:

  • kurzzeitige Cookies, d.h. temporäre Cookies, die bis zum Ende der Navigationssitzung im Cookie-Ordner des Browsers des Nutzers verbleiben;
  • dauerhafte Cookies, d.h. Cookies, die über einen längeren Zeitraum im Cookie-Ordner des Browsers des Nutzers verbleiben (abhängig von der Dauer des jeweiligen Cookies).

 

Je nach Zweck kann außerdem zwischen folgenden Cookies unterschieden werden:

  • technische Cookies (die ausschließlich für die Übertragung einer Kommunikation über ein elektronisches Kommunikationsnetz verwendet werden oder soweit dies für den Anbieter eines Dienstes der Informationsgesellschaft, der vom Vertragspartner oder Nutzer ausdrücklich zur Erbringung dieses Dienstes angefordert wurde, unbedingt erforderlich ist);
  • Profiling-Cookies (zur Erstellung von Nutzerprofilen und zum Versenden von Werbebotschaften entsprechend den vom Nutzer während der Navigation gezeigten Präferenzen);
  • Analyse-Cookies (Cookies, die zur statistischen Analyse der Nutzung der Website und zur Kontrolle des ordnungsgemäßen Funktionierens der Website verwendet werden).

 

Schließlich ist es möglich, zwischen sog. First-Party-Cookies (die von der Website empfangen werden, die der Nutzer gerade besucht) und sog. Third-Party-Cookies (d.h. Cookies, die von anderen Webseiten oder Webservern als der vom Nutzer gerade besuchten Webseite empfangen werden) zu unterscheiden.

 

Die Webseite verwendet ausschließlich technische Cookies.

 

  1. SONSTIGE VERARBEITUNG DURCH DIE WEBSITE

 

Unbeschadet der vorangehenden Ausführungen, erfolgt die eventuelle Erhebung personenbezogener Daten in bestimmten Bereichen der Webseite, ergänzend zum gegenständlichen Informationsschreiben, durch weitere Datenschutzhinweise. Solche zusätzlichen Hinweise bedürfen, soweit erforderlich, ausdrücklich der Zustimmung zur Verarbeitung der betreffenden Daten.

 

Die freiwillige und fakultative Sendung von Nachrichten an die Adressen auf der Webseite führt zur nachträglichen Erfassung der übermittelten E-Mail-Adresse, die zur Beantwortung der Anfrage erforderlich ist. Auch andere in der Nachricht enthaltene personenbezogene Daten werden erfasst und zum Zweck der Beantwortung der Anfrage des Absenders mit den hier angegebenen Modalitäten verarbeitet.

 

  1. RECHTE DER BETROFFENEN PERSONEN

Die Betroffene Person kann folgende Rechte gegenüber der Kanzlei ausüben:

  1. Recht auf Auskunft:

    Die Betroffene Person kann jederzeit erfragen, welche sie betreffenden Daten von Jenny.Avvocati verarbeitet werden, zu welchem Zweck die Daten verarbeitet werden, um welche Daten-Kategorien es sich handelt, an welche Empfänger oder Kategorien von Empfängern die Daten übermittelt werden, wie lange sie aufbewahrt werden oder welche Kriterien zur Bestimmung dieses Zeitraums herangezogen werden und woher sie stammen, wenn die Daten nicht bei der Betroffenen Person eingeholt werden.

  2. Recht auf Berichtigung:

    Die Betroffene Person kann die Berichtigung unrichtiger Daten oder, unter Berücksichtigung des Zwecks der Verarbeitung, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten gemäß Art. 16 DSGVO verlangen.

  3. Recht auf Löschung oder „Vergessenwerden“:

    Die Betroffene Person kann die Löschung der von Jenny.Avvocati verarbeiteten Daten in den von Art. 17 DSGVO genannten Fällen verlangen, z. B. wenn personenbezogene Daten für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig sind. Jenny.Avvocati wird allerdings die Daten nicht löschen, wenn die Verarbeitung erforderlich ist, um einer rechtlichen Verpflichtung nachzukommen, der Jenny.Avvocati unterliegt (z.B. Führung von Buchhaltungsunterlagen) oder wenn sie zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist.

  4. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung:

    Die Betroffene Person kann verlangen, dass die Verarbeitung der Daten in den von Art. 18 DSGVO genannten Fällten eingeschränkt wird, z. B. wenn von der Betroffenen Person die Richtigkeit der personenbezogenen Daten bestritten wird, und zwar für eine Dauer, die es Jenny.Avvocati ermöglicht, die Richtigkeit dieser Daten zu überprüfen.

  5. Recht auf Datenübertragbarkeit

    Jenny.Avvocati wird der Betroffenen Person, auf deren Wunsch, die sie betreffenden Daten in einem strukturierten, allgemein gebräuchlichen und maschinenlesbaren Format automatisiert zur Verfügung stellen. Dieses Recht ist jedoch auf Daten beschränkt, die von der Kanzlei für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags mit der Betroffenen Person oder aufgrund ihrer Zustimmung verarbeitet werden. Die Kanzlei wird die Daten, sofern technisch möglich und von der Betroffenen Person gewünscht, direkt an einen anderen Verantwortlichen übermitteln.

  6. f) Widerspruchsrecht:
    • Die Betroffene Person hat jederzeit das Recht, sofern ein berechtigtes Interesse vorliegt, gegen die Verarbeitung der Daten, einschließlich das Profiling, Widerspruch einzulegen; dieses Recht wird jedoch nur aus Gründen gewährt, die sich aus der besonderen Situation der Betroffenen Person ergeben, die sie darlegen muss. Im Falle eines Widerspruchs kann Jenny Avvocati die Verarbeitung fortsetzen, wenn sie nachweist, dass eigene zwingende schutzwürdige Gründe vorliegen, (i) um die Behandlung fortzusetzen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der Betroffenen Person überwiegen, oder (ii) um Rechtsansprüche geltend zu machen, auszuüben oder zu verteidigen.
    • Die Betroffene Person hat auch das Recht, der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten zu Zwecken des Direktmarketings, einschließlich des damit verbundenen Profiling, jederzeit zu widersprechen.
  7. g) Beschwerderecht:

    Die Betroffene Person, die glaubt, dass die von der Kanzlei durchgeführte Datenverarbeitung gegen die geltenden Gesetzesbestimmungen zum Schutz personenbezogener Daten verstößt, hat das Recht, Beschwerde beim Datenschutzbeauftragten (Garante per la protezione dei dati personali) einzureichen.

20 Novembre 2019

image1

Evento: Il rapporto di lavoro del dirigente – amministratore: profili giuslavoristici e societari

Il convegno organizzato in collaborazione con Convenia si propone di fornire un quadro completo della disciplina di tali rapporti delineando dapprima le differenze riscontrabili dal punto di vista ontologico tra il rapporto società – amministratore e società – dirigente, e concentrandosi successivamente sugli aspetti legali alla costituzione, gestione e cessazione di tali rapporti.

Luogo e data: Milano, 20 novembre 2019 – Roma, 27 novembre 2019

Orario 9.00 – 13.00 Sede: NH Milano Machiavelli

Mehr Herausfinden
23 Ottobre 2019

image1

Dal mattone al taxi: una nuova concezione della casa

Mehr Herausfinden
21 Ottobre 2019

image1

Avvocati e notai, professioni sempre più spesso affiancate

Mehr Herausfinden
18 Ottobre 2019

image1

Cedolare secca al 12,50%, un autogol per le famiglie

Mehr Herausfinden
17 Ottobre 2019

image1

Ostelli e senior housing, gli asset alternativi da monitorare

Mehr Herausfinden
15 Ottobre 2019

image1

Neuregelung der Verpflichtung zur Ernennung des Kontrollorgans einer GmbH in Italien

Der neue Krisen- und Insolvenzkodex (der „Kodex“), der am 16. März 2019 in Italien in Kraft getreten ist, hat Artikel 2477 des italienischen Zivilgesetzbuches geändert und die Verpflichtung zur Bestellung eines Kontrollorgans für italienische GmbH erheblich erweitert.

Mehr Herausfinden
9 Ottobre 2019

image1

Evento: La concorrenza sleale – profili giuslavoristici, commerciali e processuali

Il convegno organizzato in collaborazione con Convenia si prefigge l’obiettivo di far luce sulle principali criticità e opportunità delle fattispecie limitative della concorrenza come codificate nell’ordinamento italiano, analizzando gli istituti giuridici relativi ai patti di non concorrenza, in particolare nel rapporto di lavoro subordinato, nella norma generale dell’art. 2596 c.c., nel contratto di agenzia, con cenni relativamente al trasferimento di azienda e di partecipazioni societarie.

Luogo e Data: Milano, 9 ottobre 2019 Roma, 16 ottobre 2019 Orario: 9.00 – 13.00 / 14.30 – 16.00 Sede Jenny.Avvocati: Via Durini 27 – 20122
T. +39 02 77803 1

Mehr Herausfinden
26 Settembre 2019

image1

Evento: Outsourcing della logistica e dei trasporti come leva competitiva

L’avv. Matteo Di Francesco sarà relatore al convegno organizzato da Logistica Efficiente il 26 settembre a Mestre.

L’outsourcing logistico rappresenta una scelta di grande flessibilità che permette allo stesso tempo di focalizzare l’investimento delle risorse nel proprio core business. Tuttavia esistono elementi di rischio da non sottovalutare, che richiedono pertanto una metodologia di supporto alla realizzazione di una soluzione di successo.

Sede: Hotel Novotel Venezia Mestre Castellana
          Via Ceccherini 21 – 30174 Mestre (VE) Italia

Registrazione: 9:00 – 9:30
Fine lavori: 15:30

Mehr Herausfinden
25 Settembre 2019

image1

Jenny.Avvocati con Oliver James Associates per l’accreditamento allo svolgimento dell’attività di ricerca e selezione del personale

Mehr Herausfinden

Vollständiger Archiv

Jenny.Avvocati - P.IVA 12908840155 - privacy & cookie policy